|  Kontakt  |
Login  |
Suche  

Für die Wissenschaft. Für Berlin.

Presse-Information

09.11.2016_09/16
Vom Interventionismus zum Isolationismus?
07.09.2016_08/16
Berlin erhält drei neue Einstein-Zentren
06.09.2016_07/16
Einstein-Professuren für Allergologin und Immunologen an der Charité
19.07.2016_06/16
Weitere 3,3 Millionen für Berliner Wissenschaft
10.06.2016_05/16
Projekt Schulterblick startet
02.05.2016_04/16
Einstein-Gastprofessor Ai Weiwei gestaltet Titelseite
04.04.2016_03/16
Margret Wintermantel neu im Stiftungsrat
09.03.2016_02/16
Neuer Preis für hervorragende Doktorandenprogramme
28.01.2016_01/16
Weltkrebstag 2016: Personalisierte Medizin
08.12.15_09/15
Optimiert dank Einstein-Professur
26.10.15_08/15
Ai Weiwei tritt seine Einstein-Gastprofessur an der UdK Berlin an
15.10.15_07/15
Einladung zum Pressegespräch am 26.10.2015
06.10.15_06/15
Von Princeton nach Berlin
22.09.15_05/15
Zwei neue Einstein-Zentren für Berlin
11.09.15_04/15
Zellgespräche: Berlin - Stanford und zurück
06.07.15_03/15
Neues Webportal zu Promotionsprogrammen
05.06.15_02/15
Neuer Vorsitzender der Einstein Stiftung
21.05.15_01/15
Museen, Dreiecke und algebraische Kurven
25.11.14_16/14
Verlässliche Aufregung in US-Serien
07.11.14_15/14
Unparteilichkeit in Zeiten des Internets
21.10.14_14/14
Mehr als eine Finanzkrise
18.09.14_13/14
Erste Einstein BIH Visiting Fellows ernannt
14.08.14_12/14
Förderverlängerung für UdK-Graduiertenschule
13.08.14_11/14
Neurobiologe und Demenzforscher wird Einstein-Professor
11.08.14_10/14
Acht neue Forschergrößen für Berlin
06.08.14_09/14
Weg frei für neues Einstein-Zentrum Antike
03.07.14_08/14
Erste private Mittel für Einstein Stiftung
26.06.14_07/14
Pressekonferenz: Erste private Mittel für Einstein Stiftung
06.06.14_06/14
Unsichtbares sichtbar machen
20.05.14_05/14
Neue Mitglieder im Einstein-Stiftungsrat
26.03.14_04/14
Ladesäule statt Taxihalte: Elektro-Taxis für Berlin?
25.02.14_03/14
Presse-Einladung: Workshop des Einstein-Zirkels Digital Humanities
03.02.14_02/14
Krebsspezialist wird Einstein Visiting Fellow
09.01.14_01/14
Schwarz und Casper beenden Mitgliedschaft im Einstein-Stiftungsrat
20.12.13_19/13
Einstein finanziert weitere Forschungsprojekte
19.12.13_18/13
Junger Ausnahmeforscher wird Einstein-Professor
18.12.13_17/13
Langfristiges Bekenntnis zur Einstein Stiftung gefordert
06.11.13_16/13
Neue Einstein-Professur in der Fahrzeugtechnik
27.09.13_15/13
Gutes Signal für Gehirnforschung
13.08.13_14/13
Kann Plastik Pillen ersetzen?
12.07.13_13/13
Vorstand sieht Stiftungszweck gefährdet
11.07.13_12/13
Nachwuchsforscher für Berlin dank Einstein Stiftung
10.07.13_11/13
Vier weitere Einsteins für Berlin
09.07.13_10/13
Einstein-Professur für renommierten Nordamerikanisten
05.07.13_09/13
HU Berlin erhält Einstein-Professur für Molekulare Zellbiologie
01.07.13_08/13
Krebsspezialistin erhält Einstein-Professur
01.07.13_07/13
Märkte, Musik, Medizin: Neue Expertise für Berlin
24.06.13_06/13
Erste Einstein-Zirkel bewilligt
21.06.13_05/13
Erstes deutsch-israelisches Graduiertenkolleg gefördert
13.06.13_04/13
Die Mathematik der Seifenblasen
10.06.13_03/13
Neue Einstein-Professur für die TU Berlin
22.04.13_02/13
Förderung für Goldberg und Levin aus Princeton
31.01.13_01/13
Stipendienprogramm für Mathematiker verlängert
20.12.12_15/12
Top-Chemiker wird Einstein Visiting Fellow
12.12.12_14/12
Internationale Nachwuchskräfte für Berliner Wissenschaft
07.12.12_13/12
Von Mäusen, Arthropoden und elektrischen Taxis
04.12.12_12/12
Historiker wird erster Einstein Research Fellow
30.11.12_11/12
Meeting Einstein Lecture: Die Wiederentdeckung der "Phonopost"
19.11.12_10/12
Meeting Einstein Lecture: Von der Krise zum Wandel
09.11.12_09/12
Neuer Vorsitz der Wissenschaftlichen Kommission
25.10.12_08/12
Meeting Einstein Lecture: Wie bewältigen wir die Datenflut?
05.10.12_07/12
Erste Einstein International Postdoctoral Fellows gefördert
26.09.12_06/12
Mathematik-Star wird Einstein-Professorin an der FU
22.06.12_05/12
Neue Konzepte zur Produktionsentwicklung
19.06.12_04/12
Bilder, Böden, Brennstoffzellen
05.06.12_03/12
Forschung, die unter die Haut geht
31.05.12_02/12
Spitzenwissenschaftler bleiben in Berlin
11.05.12_01/12
Erstes Einstein-Zentrum bewilligt
21.12.11
Erste Einstein Junior Fellows gefördert
05.12.11
Einstein-Professuren: drei neue Spitzenwissenschaftler für die TU Berlin
25.11.11
Neue Forschungsprojekte mit 2,9 Millionen Euro gefördert
01.11.11
Claudia Draxl ist die erste Einstein-Professorin der HU Berlin
22.07.11
Einstein Stiftung erweitert und schärft ihr Programm-­Portfolio
13.07.11
Ai Weiwei nimmt Gastprofessur der Einstein Stiftung an der UdK Berlin an
29.06.11
Zwei Millionen Euro für Berliner Forschungsprojekte
18.05.11
Martin Grötschel übernimmt Vorsitz der Einstein Stiftung Berlin
20.04.11
Gastprofessur für Ai Weiwei
14.03.11
Dietmar Schmitz Berlins erster Einstein Professor
01.02.11
Büro der International Mathematical Union (IMU) zukünftig in Berlin
31.01.11
Neue Leiterin der Einstein-Geschäftsstelle
25.01.11
Einstein Stiftung beschließt Förderung weiterer Forschungsprojekte

26. Oktober 2015 // (08/15)

Ai Weiwei tritt seine Einstein-Gastprofessur an der UdK Berlin an

Der chinesische Künstler Ai Weiwei nimmt mit Beginn des Wintersemesters 2015/16 seine Tätigkeit als Einstein-Gastprofessor an der Universität der Künste Berlin auf. Den Auftakt bildet eine Antrittsveranstaltung am 1. November 2015 um 17 Uhr. Unter dem Titel „KUNST (lehren)“ spricht er mit Lehrenden der UdK Berlin über Kunst und die Kunst, Kunst zu lehren.

 „Die Universität der Künste Berlin freut sich sehr, Ai Weiwei zum Wintersemester 2015/16 begrüßen zu können. Es gab gute Gründe, ihn vor Jahren an die UdK Berlin holen zu wollen. Nun war es endlich möglich, und unsere ersten Gespräche lassen mich sehr gespannt auf seine Arbeit mit unseren Studierenden sein“, sagte der Präsident der UdK Berlin, Prof. Martin Rennert, auf der heutigen Pressekonferenz zur Berufung Ai Weiweis. 

Der Vorstandsvorsitzende der Einstein Stiftung Berlin, Prof. Dr. Dres. h. c. Günter Stock, betonte die Bedeutung, die die Berufung Ai Weiweis als Einstein-Gastprofessor für den Kunst- und Wissenschaftsstandort Berlin hat. „Mit dieser Einstein-Gastprofessur binden wir einen herausragenden Künstler an unsere Stadt. Ai Weiweis künstlerische Arbeit – als Bildhauer, Performance-Künstler, Filmemacher und Architekt – schafft Perspektiven, die eine Vielzahl von Denk- und Handlungsräumen eröffnen. Wir ermöglichen Studierenden, in Auseinandersetzung mit Ai Weiwei und seiner Arbeit die eigenen künstlerischen Positionen zu erweitern und zu hinterfragen.“

Im Dezember 2010 wurde das Verfahren zur Berufung Ai Weiweis an die UdK Berlin aufgenommen. Im April 2011 wurde der Künstler von der chinesischen Regierung festgenommen, die Einstein Stiftung stimmte kurze Zeit später dem Antrag der UdK Berlin zur Etablierung einer Gastprofessur für Ai Weiwei zu. 

Schon in den ersten Tagen nach Aufhebung seines Ausreiseverbotes Ende Juli 2015 nahm Ai Weiwei Kontakt zur Universität der Künste Berlin auf. Im August 2015 führten Ai Weiwei und der Präsident der UdK Berlin Prof. Martin Rennert erste persönliche Gespräche. Durch das außerordentliche Engagement aller beteiligten Personen und Institutionen wurde es möglich, die drei Jahre währende Einstein-Gastprofessur bereits zu diesem Wintersemester einzurichten. 

UdK-Studierende aller Fakultäten konnten sich für eine Aufnahme in die Klasse Ai Weiweis bewerben. Die über einhundert Bewerberinnen und Bewerber kamen überwiegend aus den Bereichen der Bildenden Kunst und der Gestaltung. Die Klasse Ai besteht zum jetzigen Zeitpunkt aus nunmehr zwölf Studierenden und wird im November ihre Arbeit aufnehmen. „In den Gesprächen habe ich sehr ernsthafte und exzellente Studierende kennengelernt. Sie alle wollen mehr und sind sehr interessiert daran, sich in die Lehre einbringen. Für mich bedeutet Lehre auch lernen,“ äußerte sich Prof. Ai auf der Pressekonferenz.

Bei der Antrittsveranstaltung am 1. November 2015 trifft Prof. Ai auf Kolleginnen und Kollegen aus der UdK Berlin und wird mit ihnen zu Fragen der Kunst und der künstlerischen Lehre diskutieren. Mit ihm auf dem Podium sitzen Prof. Anna Anders, Videokünstlerin, der Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Thomas Düllo, der Professor für zeitgenössischen Tanz und Choreografie, Nik Haffner, sowie der Kunstwissenschaftler Prof. Dr. Karlheinz Lüdeking. 

Das öffentliche Kartenkontingent für die Antrittsveranstaltung war bereits zwei Tage nach Bereitstellung vergeben. Die Veranstaltung wird per Livestream auf www.livestream.udk-berlin.de übertragen.



Weitere Informationen:

Christian T. Martin
Kommunikation & Entwicklung
Einstein Stiftung Berlin
Tel. 030 20 370 248
cm@einsteinfoundation.de
 www.einsteinfoundation.de

Claudia Assmann
Leiterin der Pressestelle
Universität der Künste Berlin
Tel. 030 3185 2456
claudia.assmann@intra.udk-berlin.de
www.udk-berlin.de

Ansprechpartner

Christian T. Martin
Kommunikation





Einstein Stiftung Berlin
Geschäftsstelle

Jägerstr. 22/23
10117 Berlin

T: +49 (0)30-20370-248
F: +49 (0)30-20370-377
M: cm (at) einsteinfoundation.de