Für die Wissenschaft. Für Berlin.

Pressemitteilungen

19. November 2012 // (10/12)

Meeting Einstein Lecture: Von der Krise zum Wandel

Öffentlicher Vortrag und Diskussion mit der US-Politologin Nancy Fraser über die politische Dimension der Wirtschaftskrise

Wie konnte die Krise auf dem amerikanischen Immobilienmarkt so weitreichende gesellschaftliche Folgen haben? Nancy Fraser findet eine Antwort bei dem ungarischen Ökonomen Karl Polanyi (1886-1964), der das tiefe Eindringen des Marktes in das Leben des Einzelnen beschrieben hat. Nach Fraser brauchen wir Bereiche des sozialen, die ihrer eigenen Logik folgen - zum Beispiel der Logik der Gerechtigkeit. Doch ist Polanyis Theorie heute noch gültig? Was sind die Hindernisse für eine Koexistenz von Markt und Gerechtigkeit? Darüber wird Nancy Fraser mit renommierten Wissenschaftlern diskutieren.

Nancy Fraser ist eine der prominentesten Intellektuellen weltweit. Sie ist Professorin für Politische Theorie an der New School for Social Research in New York und hat in den letzten zwanzig Jahren eine Vielzahl an einflussreichen Publikationen zu Themen wie Gerechtigkeit, Demokratie und Feminismus veröffentlicht. Seit Januar 2011 ist Nancy Fraser Einstein Visiting Fellow an der Graduate School of North American Studies der Freien Universität Berlin.

Mit dem Programm “Einstein Visiting Fellow“ will die Einstein Stiftung Berlin ausländische Spitzenwissenschaftler längerfristig in die Berliner Forschungs- und Wissenschaftslandschaft einbinden.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe “Meeting Einstein“. An ungewöhnlichen Orten präsentieren von der Einstein Stiftung geförderte Spitzenwissenschaftler Ihre Forschungsarbeit einem breiten Berliner Publikum. Die Veranstaltungssprache ist Englisch.

Wir laden Medienvertreter herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Gegen Ende der Veranstaltung (20:30 Uhr) besteht die Möglichkeit mit Nancy Fraser Interviews zu führen.

Zeit: Mittwoch, 21. November 2012, 19 Uhr

Ort: SUPERMARKT, Brunnenstraße 64, 13355 Berlin

Anmeldungen bitte per E-Mail cm@einsteinfoundation.de oder per Fax 030/20370-377

-->