Für die Wissenschaft. Für Berlin.

Brian Kobilka

Mit Brian Kobilka wird im Programm Einstein BIH Visiting Fellow bereits der zweite Nobelpreisträger (2012, Medizin) nach Berlin geholt. Nach Stationen in Minnesota, an der Yale University, der Washington University St. Louis und der Duke University forscht Kobilka seit 1990 an der kalifornischen Stanford University. Mit seinen Gastgebern an der Charité – Universitätsmedizin Berlin forscht er an G-Protein gekoppelten Rezeptoren und untersucht dabei, wie strukturelle Faktoren die Koppelungspräferenzen der G-Proteine beeinflussen.