Für die Wissenschaft. Für Berlin.

HautScan - Grundlagen für eine neue klinische Diagnostik durch Hautanalyse mit optischen Methoden

Erfahren was im Inneren des Körpers passiert, ohne die Risiken von Operationen oder Radiologie in Kauf nehmen zu müssen – das ist bisher noch eine medizinische Utopie. Professor Jürgen Lademann, Leiter des Bereichs Hautphysiologie an der Charité-Universitätsmedizin Berlin, könnte sie wahr werden lassen. Gemeinsam mit Günther Tränkle, Professor für Mikrowellen- und Optoelektronik an der Technischen Universität Berlin, will er im interdisziplinären Forschungsprojekt „HautScan“ herausfinden, was Substanzen im Schweiß und im Talg über den Gesundheitszustand innerer Organe verraten.
PresseechoTagesspiegel, 07.11.2012: “Auf die Haut geschaut“

Laufzeit:  08/2012 bis 07/2015

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Günther Tränkle
Mikrowellen- und Optoelektronik der TU Berlin
c/o Ferdinand-Braun-Institut
Gustav-Kirchhoff-Str. 4
12489 Berlin
Homepage

Prof. Dr. Dr.-Ing. Jürgen Lademann
Charité-Universitätsmedizin Berlin
Center of Experimental & Applied Cutaneous Physiology (CCP)

Edmund-Lesser-Haus

Telefon: 030/ 450 518 100
Fax: 030/ 450 518 918
E-Mail: juergen.lademann@charite.de
Homepage

Antragsteller: Charité Universitätsmedizin Berlin und Technische Universität Berlin
Kooperationspartner: Ferdinand-Braun-Institut

-->