Für die Wissenschaft. Für Berlin.

Meeting Einstein: R. Jay Wallace

Meeting Einstein mit R. Jay Wallace

Wie uns die Moral verbindet

26. April 2017, 19 Uhr

TAK Theater im Aufbauhaus am Moritzplatz

 

Vortrag und Diskussion mit R. Jay Wallace, Einstein Visiting Fellow und Professor für Philosophie an der University of California in Berkeley.

 

Gemeinsam mit seiner Forschungsgruppe untersucht R. Jay Wallace die Strukturen und Implikationen der zwischenmenschlichen Moral.

 

Was bedeutet es genau, dass wir anderen etwas schuldig sind oder ihnen gegenüber verpflichtet sind?

Können wir auch Pflichten gegenüber Menschen haben, die erst in Zukunft existieren werden?

Und welche Folgen hat es für das Verhältnis zwischen Personen, wenn einige ihre moralischen Pflichten gegenüber anderen verletzen?


Solche Fragen betreffen einen ganz bestimmten Aspekt der Moral, nämlich die Tatsache, dass sie Beziehungen zwischen Personen stiftet. Die Moral verlangt nicht einfach nur bestimmte Dinge von uns und verbietet uns andere. Sie legt vielmehr fest, was Menschen einander schuldig sind und wie sie mit diesen Schuldigkeiten umgehen sollten. Wer zum Beispiel ein Versprechen abgibt, der schuldet es dessen Empfänger, das Versprochene zu tun. Wer in der Lage ist, einer hilfsbedürftigen Person zu helfen, von dem kann diese andere Person Hilfe einfordern. Wer jemand anderen schädigt, der ist ihm gegenüber verpflichtet, ihn zu entschädigen und um Entschuldigung zu bitten. Und wer anderen durch seine Einwilligung bestimmte Handlungen gestattet, übt damit die Fähigkeit aus, diese anderen aus moralischen Verpflichtungen zu entlassen. Auf diese Weise legt die Moral einen Rahmen dafür fest, was wir als Personen voneinander fordern können und wofür wir einander gegenüber verantwortlich sind.

 

In kurzen Präsentationen und anschließender Diskussion werden R. Jay Wallace und Mitglieder der Einstein Ethics Group (Daniele Bruno, Jan Gertken und Felix Koch) von ihrer philosophischen Forschung an diesem überraschend komplexen, uns alle täglich betreffenden Phänomen berichten.


Frau Prof. Dr. Dorothea Kübler, Direktorin der Abteilung „Verhalten auf Märkten“ am Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Einstein Stiftung Berlin, wird die Diskussion moderieren.

 

Bitte melden Sie sich über das unten stehende Formular oder bei meeting@einsteinfoundation.de für die Veranstaltung an. 

 

 

 

Anmeldung

Anmeldeformular
Newsletter
-->