Für die Wissenschaft. Für Berlin.

Projektpräsentation "Autonomie und Funktionalisierung"

Das von der Einstein Stiftung Berlin geförderte Forschungsvorhaben „Autonomie und Funktionalisierung – eine kulturhistorisch-ästhetische Analyse der Kunstbegriffe in der Bildenden Kunst in Berlin seit den 1990er Jahren“ am Institut für Geschichte und Theorie der Gestaltung an der Universität der Künste Berlin stellt sich vor.

Das Forschungsprojekt, das in Kooperation mit der Freien Universität Berlin unter Beteiligung der Weißensee Kunsthochschule und der Humboldt-Universität zu Berlin stattfindet möchte sich etwas näher vorstellen und einen ersten Einblick in die Fragestellungen und Forschungsfelder, die das interdisziplinäres Vorhaben in den nächsten drei Jahren verfolgen wird, geben.


Mittwoch, 15. Februar, 17 Uhr
Institut für Geschichte und Theorie der Gestaltung
Lietzenburger Str. 45 – 10798 Berlin
Raum 314 (bei Sound Studies).