Für die Wissenschaft. Für Berlin.

Neu im Amt

Herr Professor Martin Grötschel übernimmt ab dem 1. Oktober 2015 das Amt des Präsidenten der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Hiermit wird er qua Amt Mitglied des Vorstands der Einstein Stiftung. Die erste Amtszeit Grötschels im Vorstand der Einstein Stiftung endet am 15. Juni 2015. Um die Zeit dazwischen zu überbrücken, hat die Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft des Landes Berlin, Frau Sandra Scheeres, ihn vom 16. Juni bis 30. September 2015 in den Vorstand der Einstein Stiftung berufen.

Herr Professor Hans-Uwe Erichsen schied am 27. Januar 2015 aus dem Beirat aus, in dem er qua Amt als Vorsitzender des Kuratoriums der Freien Universität Berlin vertreten war. Er wurde von Frau Scheeres für zwei weitere Jahre in den Beirat bestellt. Die neue Amtszeit begann am 15. Februar 2015. Auf der Beiratssitzung am 18. Februar 2015 wurde er als Vorsitzender des Beirats wiedergewählt.

Herr Professor Jürgen Zöllner wurde am 23. Januar 2015 zum Vorsitzenden des Kuratoriums der Freien Universität Berlin gewählt. Somit ist er qua Amt Mitglied des Beirats der Einstein Stiftung Berlin und scheidet gleichzeitig aus dem Vorstand aus.

Frau Professorin Stefanie Reese ist seit dem 1. Januar 2015 Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission der Einstein Stiftung. Sie tritt die Nachfolge von Herrn Professor Detlef Löhe an, der zum 31. Dezember 2014 aus der Wissenschaftlichen Kommission ausschied.

Frau Professorin Irmela Hijya-Kirschnereit ist seit dem 9. Februar 2015 Berlin-Expertin im Beratungsgremium des Vorstands. Der sogenannte Berlin-Faktor soll künftig bei der Förderentscheidung des Vorstands und nicht mehr wie bisher bei der Bewertung durch die Wissenschaftliche Kommission berücksichtigt werden.


Foto: Einstein Stiftung Berlin

-->