Für die Wissenschaft. Für Berlin.

Liba C. Taub erhält Paul-Bunge-Preis 2021

Liba C. Taub, Professorin für Geschichte und Wissenschaftstheorie an der University of Cambridge und ehemalige Einstein Visiting Fellow am Exzellenzcluster TOPOI, erhielt im Rahmen der Bunsen-Tagung den Paul-Bunge-Preis 2021 „in Anerkennung ihrer herausragenden Beiträge zur Geschichte wissenschaftlicher Instrumente.“

 

Vergeben wird der mit 7.500 Euro durch die Hans-R.-Jenemann-Stiftung dotierte Preis im jährlichen Turnus durch die Gesellschaft Deutscher Chemiker und der Deutsche Bunsen-Gesellschaft für physikalische Chemie.

 

Von 2010 bis 2014 forschte sie zur historischen Wissensvermittlung entlang antiker wissenschaftlicher Texte im Forschungsverbund TOPOI, einem gemeinschaftlichen Projekt der Freien Universität Berlin und Humboldt-Universität zu Berlin, zu deren Partnern die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, das Deutsche Archäologische Institut, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und die Stiftung Preußischer Kulturbesitz angehörten.

 

Pressemitteilung der Gesellschaft Deutscher Chemiker

 

Kontakt

Maren Mielck

Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 69 7917-327

Fax +49 69 7917-1327

pr@gdch.de