Für die Wissenschaft. Für Berlin.

Viola Vogel Mitglied der National Academy of Engineering

Foto: Einstein Stiftung

Einstein Visiting Fellow Viola Vogel wurde in die National Academy of Engineering aufgenommen. Die Bioingeneurin und Nanotechnologin von der ETH Zürich ist damit unter den 19 renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die die US-amerikanische Akademie im Jahr 2019 als neue internationale Mitglieder ausgezeichnet hat.

Viola Vogel hat an der ETH Zürich einen Lehrstuhl für Angewandte Mechanobiologie inne. Die National Academy of Engineering (NAE) ehrt die Professorin mit der Mitgliedschaft für ihre Forschung an sogenannten mechano-chemischen Schaltern. Dies sind Proteine, die mechanisch gestreckt werden und so von der Natur genutzt werden können, um molekulare Bindungsstellen ein- und aus zu schalten. Anwendungen dieses Verfahrens finden sich in der Mikro- und Zellbiologie sowie in der Medizin.

Als Einstein BIH Visiting Fellow forscht Viola Vogel derzeit am Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH). Gefördert von der Stiftung Charité sowie der Einstein Stiftung verstärkt sie die zukunftsträchtige Forschung im Bereich der regenerativen Medizin in Berlin. Ihre innovativen Ansätze zur Messung von zellregulierten mechanischen Kräften im Körper gelten als wichtige Grundlage, um Wachstums- und Heilungsprozesse besser zu verstehen. Vogel erhielt für ihre wissenschaftliche Arbeit bereits zahlreiche Preise und Anerkennungen, unter anderem die Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft (1988) und den Julius Springer Preis für Angewandte Physik (2006).

Die National Academy of Engineering ist Forschung und Entwicklung in Bereichen wie beispielsweise Luftfahrt, Materialforschung, Informationstechnik, Rohstoffversorgung, Chemie und Bioverfahrenstechnik gewidmet. Sie gehört zu den National Academies of Sciences, Engineering, and Medicine, der nicht-staatlichen, dem Gemeinwohl verpflichteten Dachorganisation führender Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der USA.  Im Jahr 2019 wurden 87 US-amerikanische sowie 19 ausländische Forscherinnen und Forscher neu in die NAE aufgenommen. Die Auswahl erfolgt durch amtierende Mitglieder und ist eine der höchsten Auszeichnungen in den Ingenieurswissenschaften.


Die Einstein Stiftung gratuliert Viola Vogel herzlich zur Aufnahme in die renommierte Akademie.

 

Mehr über Viola Vogels Forschung erfahren Sie auch im Video „Life at the Nanoscale“ als Teil der Porträt-Reihe „Simply Einstein“.