Für die Wissenschaft. Für Berlin.

Meeting Einstein

24. Juni 2014, 19 Uhr

Wie das Unsichtbare sichtbar wird – eine Entdeckungsreise mit der Elementanalytik

Vortrag und Diskussion mit Einstein Visiting Fellow Detlef Günther, Professor für Spurenelement- und Mikroanalytik, ETH Zürich

Auf die kleinen Dinge im Leben kommt es an. Einstein Visiting Fellow Detlef Günther beherzigt diesen Grundsatz bei seiner Forschung. Der Chemiker erforscht Nanoteilchen, die nur aus wenigen Atomen oder Molekülen bestehen. Sie sind für das menschliche Auge unsichtbar und selbst mit modernsten Verfahren nur schwer nachzuweisen – und doch beeinflussen sie ganze Organismen und Ökosysteme. Wie kann man beispielsweise Krebszellen schneller sichtbar machen und eindeutig identifizieren, um Methoden zu entwickeln, die deren Ausbreitung unterbinden? Wie kann man herausfinden, wo sich wichtige Rohstoffe wie Edelmetalle unter der Erde befinden, wenn die nachzuweisenden Proben und Konzentrationen immer geringer werden? Diese Fragen stellen die interdisziplinäre Forschung in der Elementanalytik vor große Herausforderungen. 

Begleiten Sie Einstein Visiting Fellow Detlef Günther auf seiner Entdeckungsreise zu den unsichtbaren Partikeln dieser Welt. Wie gut die analytischen Methoden und Instrumente schon sind und was sie bereits leisten können, veranschaulicht und diskutiert Günther anhand von Beispielen aus der Umweltforschung, der Medizin und der Geologie.


Detlef Günther

Auf dem Gebiet der anorganischen Massenspektrometrie ist Detlef Günther einer der weltweit besten Köpfe. Der deutsche Chemiker ist Leiter der Abteilung für Chemie und Angewandten Biowissenschaften an der ETH Zürich. Als Einstein Visiting Fellow hat er seit 2013 außerdem einer Forschergruppe an der neuen School for Analytical Sciences (SALSA) in Adlershof aufgebaut. Günther unterrichtete als „Thousand Talents Visiting Professor“ in China und war Vorsitzender des Zentrums für Exzellenz in analytischer Chemie (CEAC).


Meeting Einstein
In der Vortragsreihe präsentieren von der Einstein Stiftung Berlin geförderte exzellente Wissenschaftler ihre Forschungsergebnisse der Berliner Öffentlichkeit. 


Während der Veranstaltung werden Bilder für die Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung gemacht. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit deren Veröffentlichung einverstanden.