Für die Wissenschaft. Für Berlin.

EINSTEIN IN THE DOME

Wie sicher ist autonomes Fahren?

Vortrag und Diskussion mit Steffen Müller, Einstein-Professor an der Technischen Universität Berlin


5. Juni 2019

Wie sieht ein automatisiertes Fahrzeug seine Umwelt? Welche Umgebungsinformationen nimmt es wahr, wie reagiert es darauf und was bedeutet das für den Passagier? Automatisierte Fahrzeuge sollen in Zukunft selbstständig Güter und Personen transportieren. Bis dies soweit ist, müssen die Vehikel allerdings noch viel lernen. Einstein-Professor Steffen Müller erforscht die Fahrsicherheit und das Fahrverhalten in automatisierten Fahrzeugen. In seinem Vortrag nimmt er die Zuschauer mit auf eine Rundfahrt durch virtuelle Landschaften in der Kuppel des Planetariums und versetzt sie in die Position des automatisierten Fahrzeugs, das sich die Umgebung mit seinen Sensoren erschließt.

Steffen Müller

Viele Menschen interessieren sich für Autos, doch kaum einer versteht sie so gut wie Steffen Müller. Seine Expertise in der Fahrwerkregelung und in Fahrerassistenzsystemen bringt der renommierte Forscher als Einstein-Professor an der TU Berlin ein. Dort leitet er das Fachgebiet Kraftfahrzeuge am Institut für Land- und Seeverkehr. An der TU Berlin schloss der Ingenieurwissenschaftler auch sein erstes Studium ab, danach forschte er an der Cambridge University und an der University of California, Berkeley. Vor seiner Berufung an die Universität Kaiserslautern arbeitete er am BMW Forschungs- und Innovationszentrum in München.

Einstein-Professur

Mit dem Programm “Einstein-Professur“ unterstützt die Einstein Stiftung Berlin Berufungen von international herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an Berliner Universitäten und die Charité-Universitätsmedizin. 

Einstein in the dome

In Analogie zur Reise zu den Sternen präsentieren herausragende Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen im Zeiss-Großplanetarium ihre Reise zu den neuesten Forschungserkenntnissen. Die Veranstaltungsreihe ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung Planetarium Berlin und der Einstein Stiftung.