Für die Wissenschaft. Für Berlin.

Einstein Research Unit (Berlin University Alliance)

Einstein Research Units sollen langfristig angelegte Forschungsverbünde in strategisch wichtigen Forschungsfeldern der Berlin University Alliance ermöglichen. Mit den Einstein Research Units können strategisch relevante interdisziplinäre Forschungsfelder gestärkt und neue innovative inter- und transdisziplinäre Forschungsschwerpunkte entwickelt werden.


Antragsberechtigt sind die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Technische Universität Berlin sowie die Charité – Universitätsmedizin. Die Antragstellung erfolgt über die Geschäftsstelle der Berlin University Alliance. Der Antrag muss von mindestens zwei der Verbundpartnerinnen eingereicht werden. Außeruniversitäre Einrichtungen können als Projektpartner beteiligt werden.  

Gefördert werden Ausgaben für wissenschaftliche Verbundprojekte.

Beantragt werden können:

  • Personalmittel für wissenschaftliches und in geringem Umfang für nicht-wissenschaftliches oder technisches Personal
  • Sachmittel, darunter Reisekosten und Kosten für Gäste sowie Kosten für Open-Access-Publikationen
  • Investitionen (ausgenommen Baukosten)

Die Fördersumme beträgt in der Regel bis zu 2 Mio. Euro pro Jahr. Die Förderdauer umfasst zunächst bis zu drei Jahre. Eine Verlängerung um bis zu zwei weitere Jahre, kann zu Beginn des dritten Förderjahres beantragt werden. Eine Verlängerung bedarf einer Zwischenbegutachtung der Einstein Research Units durch die Einstein Stiftung Berlin und eines positiven Förderentscheids durch die Berlin University Alliance.