Für die Wissenschaft. Für Berlin.

Multilingual Societies - digital conference

On the occasion of International Mother Language Day 2022, the Institute for Asian and African Studies at Humboldt University Berlin will host a rich programme with a particular focus on the topic and question of LIVING TOGETHER IN MULTILINGUAL SOCIETIES. The individual sessions are open for everyone interested. The one-day digital event is organized by Nadja-Christina Schneider in the framework of “Beyond Social Cohesion – Global Repertoires of Living Together (RePLITO)”, funded by the Berlin University Alliance.

Berlin Brains: Can you raise your left eyebrow?

We communicate a lot through small movements of our facial muscles: Emotional nuance relies on motor nuance. But do we know about the tiny but important movements our facial muscles make? It turns out, we don´t know much! Elisa Filevich and Polina Arbuzova talk about how little we actually know about our own movements (of our face and others) and why it might still be enough.

Berlin Brains: Missglücktes Eiweiß-Origami

Die Gemeinsamkeit von Nervenkrankheiten wie Alzheimer, Parkinson oder Huntington sind beschädigte Nervenzellen durch abgelagerte, fehlgefaltete Proteine im Gehirn. Wieso ist die Faltung von Proteinen wichtig, wie geht sie vonstatten und wieso schädigen fehlgefaltete Proteine Zellen? Prof. Erich Wanker und Dr. Anne Ast gehen diesen Fragen nach. Am Beispiel der Erbkrankheit Chorea Huntington zeigen sie, wie fehlgefaltete Eiweißmoleküle zunehmend verklumpen und so Nervenzellen langsam absterben lassen. Und sie berichten von neuen Ansätzen, die Eiweißklumpen aufzulösen, um die Krankheit zu mildern.

Berlin Brains: Evolution des menschlichen Gehirns

Im Lauf der Evolution wurden menschliche Gehirne kognitiv immer leistungsfähiger. Welche genetischen Änderungen führten dazu? Und wie testet man, ob eine genetische Änderung kognitive Fähigkeiten ändert? Katja Nowick und Jeong-Eun Lee erläutern, wie ihre Arbeitsgruppe mit bioinformatischen Methoden menschenspezifische Gensequenzen identifiziert, die für die Evolution unseres Gehirns relevant sind. Und sie berichten, wie sie derartige Gensequenzen auf ihre Funktion hin testen.

Einstein in the dome: Chirurgie von morgen

Vortrag von Dr. Moritz Queisner zur Digitalisierung im klinischen Alltag und Strategien der Vernetzung in der chirurgischen Praxis im Zeiss-Großplanetarium, 19 Uhr.

Mit 10.000 dotierter Preis für Krebsforschung

Die Berliner Krebsgesellschaft e.V. vergibt den Curt Meyer-Gedächtnispreis verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 EUR zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Land Berlin. Prämiert wird eine wissenschaftliche Persönlichkeit, die sich mit ihrer Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der Krebsmedizin aktuell hervorgetan hat. Durch das Herausstellen von Vorbildern treibt die Berliner Krebsgesellschaft die Spitzenwissenschaft im Bereich der Krebsmedizin voran. Voraussetzungen: Der/die Bewerber:in darf nicht älter als 40 Jahre und muss im Land Berlin beruflich tätig sein. Bei Inanspruchnahme von Mutterschutz- und Elternzeiten kann eine Verschiebung der Altersgrenze um zwei Jahre pro Kind gewährt werden.

Online Symposium: Artificial Intelligence in Digital Health

Das Netzwerk Artificial Intelligence in Digital Health (AIDHeal) entwickelt eine neuartige Trainingsplattform im Bereich AI, Machine Learning und Digital Health in Berlin-Brandenburg. Das Netzwerk will zudem den Austausch und die langfristige Zusammenarbeit von Expert*innen in diesen Bereich fördern. Einblicke hierzu bietet das Online-Symposium, organisiert vom Max-Delbrück-Center.

German 3Rs technological and science meeting

Webinar on 3R-supporting approaches improving the validity of biomedical studies hosted by the Medical Experimental Center of University Leipzig

Workshop “Publish My Protocol”

5-session workshop to make research methods more reproducible by depositing a protocol on protocols.io and publishing Lab Protocols article.