Für die Wissenschaft. Für Berlin.

Einstein in the dome

Der digitale OP heute und die Chirurgie von morgen

Vortrag des Medienwissenschaftlers Moritz Queisner und Diskussion mit dem Direktor der Chirurgischen Klinik der Charité, Johann Pratschke, sowie Igor Sauer, dem Leiter der Experimentellen Chirurgie an der Charité

28. September 2022

 

Die Digitalisierung verändert den klinischen Alltag und vernetzt alle Bereiche der chirurgischen Praxis, um zentrale Wissens-, Handlungs- und Entscheidungsschnittstellen zu bieten. Längst sind die digitalen Werkzeuge mehr als unterstützende Hilfsmittel. Sie greifen in Prozesse ein. Welche Folgen hat die Fusion von Mensch und Technik für die Gesundheitsversorgung? Ist eine Diagnose durch künstliche Intelligenz besser als menschliche Erfahrung? Tragen Chirurg*innen bald Datenbrillen im Operationssaal? Werden Operationen in Zukunft durch autonome Robotersysteme ausgeführt? Der Vortrag gewährt Einblick in den digitalen Operationssaal von heute und diskutiert mögliche Szenarien und Herausforderungen für die Chirurgie von morgen.

Moritz Queisner

Moritz Queisner ist Postdoktorand an der Charité - Universitätsmedizin Berlin und an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Er hat einen akademischen Hintergrund in den Bereichen Medienwissenschaft, Wissenschafts- und Technologiestudien sowie digitale Gesundheit. In seiner wissenschaftlichen Arbeit untersucht er experimentelle Medientechnologien mit dem Fokus auf zukünftigen Anwendungen, Technologiebewertung, Wissenstransfer und Designprinzipien. Moritz Queisner ist Mitglied des Einstein-Schering-Zirkels "Life imaging", einem gemeinsamen Programm der Schering Stiftung und der Einstein Stiftung. Der Einstein-Schering-Zirkel analysiert die Möglichkeiten und Herausforderungen, die sich aus dem Einsatz moderner bildgebender Verfahren in der robotergestützten Chirurgie ergeben.

Einstein in the dome

In Analogie zur Reise zu den Sternen präsentieren herausragende Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen im Zeiss-Großplanetarium ihre Reise zu den neuesten Forschungserkenntnissen. Die Veranstaltungsreihe ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung Planetarium Berlin und der Einstein Stiftung.