Kathrin Zippel

Kathrin Susanne Zippel studierte Mathematik und Politische Wissenschaften an der Universität Hamburg und erwarb 1994 den Masterabschluss in Soziologie an der Ohio State University in den USA. Im Jahr 2000 wurde ihr ein Doctor of Philosophy (Ph.D.) der University of Wisconsin-Madison verliehen. Sie nahm eine Position als Postdoctoral Fellow im European Union Center of New York an der Columbia University in New York an. Von 2001 bis 2022 forschte und lehrte Kathrin Zippel an der Northeastern University. Außerdem lehrte sie in dem Social Studies Programm an der Harvard University und im Consortium for Graduate Studies in Gender, Culture, Women and Sexuality (Konsortium für Graduiertenstudium in Gender, Kultur, Frauen und Sexualität) am Massachusetts Institute of Technology.

Mit der Einstein-Profil-Professur möchte Kathrin Zippel unter anderem Genderforschung in Berlin mit empirischer intersektionaler Genderforschung aus einer international vergleichenden, institutionellen Perspektive bereichern und damit deren internationale Strahlkraft verstärken. Im Zentrum steht auch die Frage, weshalb Gendergerechtigkeit in wichtigen Feldern wie Bildung, Arbeit, Wissenschaft und Politik nur langsam vorankommt und höchst ungleichmäßig verläuft. Forschungsschwerpunkte werden Gleichstellungs- und Diversity-Maßnahmen sowie Genderaspekte von globalen Veränderungsprozessen in Wissenschaft und Bildung sein.