Für die Wissenschaft. Für Berlin.

Aktuelles

Die Einstein-Professorin Angelika Eggert wurde für die Webvideo-Reihe „Leading Women“ portraitiert, in der das ZDF international erfolgreiche Frauen...

mehr »

Mit einem Festvortrag des Ägyptologen Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Jan Assmann wird das Einstein Center Chronoi am 25. Juni 2019 um 18 Uhr offiziell eröffnet. Unter dem Titel „Chronoi – die Vervielfältigung der Zeit“ beschäftigt sich Assmann mit der Pluralität von Zeitwahrnehmung, Zeitkonzepten und Zeitmessungen im Altertum. Im Mittelpunkt des Forschungsprogramms von Chronoi stehen Zeit und Zeitbewusstein in den Gesellschaften der Alten Welt.

mehr »

Die TU Berlin richtet eine Einstein-Professur auf dem Gebiet Mixed Signal Circuit Design ein. Die von der Einstein Stiftung Berlin geförderte...

mehr »

Welche Auswirkungen hat der Wandel des Klimas auf die genetische Diversität von Lebewesen? Das hat ein internationales Forschungsteam unter der...

mehr »

Der neue Einstein-Schering-Zirkel „Life Imaging“ untersucht die Möglichkeiten und Herausforderungen, die sich aus dem Einsatz moderner bildgebender Verfahren in eben diesem Bereich ergeben. Der Zirkel ist ein gemeinsames Programm der Schering Stiftung und der Einstein Stiftung Berlin. Die fortschreitende technologische Entwicklung liefert eine Fülle von Anwendungen und Geräten im Bereich bildgebender Verfahren, welche sich auch jenseits...

mehr »

Das Forschungsforum Öffentliche Sicherheit der Freien Universität Berlin hat das „Zukunftslabor Sicherheit“ eröffnet. Es wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und hat seinen Sitz im Einstein Center Digital Future in unmittelbarer Nähe des Deutschen Bundestages. Das Zukunftslabor Sicherheit hat zum Ziel, Politikerinnen und Politikern sowie Fachleuten aktuelle Forschungsergebnisse der zivilen Sicherheitsforschung...

mehr »

Elektronische Textilien, Cyberkriminalität, KI-basierte Verfahren in der Medizin oder Sicherheit im Radverkehr: Am Einstein Center Digital Future...

mehr »

Im Interview spricht der Vizepräsident für Forschung der Humboldt-Universität zu Berlin über den Verbundantrag der Berliner Universitäten und sein...

mehr »

Er ist einer der bekanntesten Forscher weltweit: John Ioannidis von der Universität Stanford veröffentlichte 2005 ein tausendfach zitiertes Paper mit dem provokanten Titel: Why most research findings are false, zu Deutsch: Warum die meisten Forschungsergebnisse falsch sind. Nun kommt John P. A. Ioannidis ans Berliner Institut für Gesundheitsforschung / Berlin Institute of Health (BIH), gefördert von der Einstein Stiftung und der Stiftung Charité,...

mehr »

Das Magazin “Creative Review“ hat Albert #3, Thema Altertumswissenschaften, unter die Top 10 der “Magazine Covers of the Year 2018“ gewählt.

mehr »

Eine neue Studie von Einstein-Professor Stephan Sigrist beschäftigt sich mit der Fähigkeit von Menschen, im Alter neue Erinnerungen zu bilden. Demzufolge können Menschen in zunehmendem Alter nur dann neue Erinnerungen bilden, wenn ein zelluläres Reinigungsprogramm im Gehirn funktionstüchtig bleibt. Das Programm - die sogenannte Autophagie - muss reibungslos in denjenigen Neuronen im Gehirn ablaufen, die die Erinnerungen speichern, wie ein Team um...

mehr »

Wer sind die Menschen, die als Einstein-Fellows und -Professoren in Berlin Antworten auf spannende Forschungsfragen suchen? Lernen Sie die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der neuen Videoreihe “Simply Einstein“ persönlich kennen.

mehr »